ImpressumDatenschutzKontakt
Aktuell
Das Museum
Dauerausstellung
Wechselausstellungen
Veranstaltungen
Fotogalerie
Archiv

Spiele der Modifikation

Eine Ausstellung des Saarländischen Künstlerbundes mit Gästen aus Luxemburg

kuratiert von Minor Alexander

 

In der Ausstellung setzen sich die Künstler/innen mit alltäglichen Gegenständen auseinander: mit Spielzeug, Werkzeug oder sonstigen nutzbaren Dingen. Die Kunstwerke und Installationen in den Ausstellungen haben konkrete "Bedeutungsträger" als Ausgangspunkt, von einfachen Gegenständen wie z.B. Leitern oder Bällen bis hin zu den komplexen Sinnzusammenhängen wie Religion, Utopie oder Geschichte. Die besucher werden mit Gegenständen konfrontiert, die im Alltag anders genutzt werden, bzw. anderen Wertvorstellungen entsprechen. Die ursprünglichen bedeutungen schwingen bei der Betrachtung aber immer noch mit.

 

Die Kunstwerke zeugen in ihrer "Modifikation der Realität" davon, wie wir Menschen uns in einem stetigen kommunikativen Austauschprozess befinden, in dem auch mal anfängliche Missverständnisse zu einer allgemein akzeptierten Bedeutungsanpassung führen können. Die Ausstellung macht diesen Prozess sichtbar.

 

Das Museum St. Wendel hält ein abwechslungsreiches Begleitprogramm zur Ausstellung bereit, mit Künstlergesprächen, Performances und Malworkshops für Kinder. Der Auftakt findet am Sonntag, 26. April statt:

 

ab 15 Uhr ist nicht nur die druckfrische Dokumentation zur Ausstellung käuflich zu erwerben (zum Preis von 10 Euro), sondern zu dieser Gelegenheit reisen auch einige der teilnehmenden Künstler/innen extra an. Sie stehen den Besuchern/innen Rede und Antwort bei Fragen rund um ihre Arbeit. Diese Veranstaltung dauert etwa anderthalb Stunden, die Teilnahme ist kostenlos.

 

Ein weiteres Künstlergespräch finden am Sonntag, 10. Mai, ebenfalls um 15 Uhr statt.

 

Am 18. April, 9. und 30. Mai, also jeweils samstags, finden Workshops mit der "Camera Lucida" statt, für Kinder ab 8 Jahre. Kostenpunkt: 8 Euro pro Kind, inkl. Material. Kursleiter: Ulrich Behr und Mane Hellenthal. Anmeldung im Museum.

 

Am Sonntag, 31. Mai, um 15 Uhr, findet eine Performance der Künstlerin Catherine Lorent statt:

Gran Horno ... et vos in relegatione: Electric Guitar, Doom Environment, Vocals. Eintritt frei.